Betrifft: Bauvorhaben der Gemeinde aus dem Investitionsprogramm 2020

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Reinéry,

die SPD- Fraktion beantragt:

1. Die Verwaltung überprüft die Möglichkeit einer zeitlichen Verschiebung aller im  

    Investitionsprogramm 2020 beschlossenen Bauvorhaben für das Jahr 2020.

2. Mögliche Regressansprüche der bereits beauftragten Baufirmen durch die 

    entstehenden Verschiebungen bei der Durchführung dieser Baumaßnahmen 

    werden dargestellt.

Begründung:

Aufgrund der zu erwartenden finanziellen Ausfälle z. B. im Bereich der Gewerbesteuern im Haushaltsjahr 2020 werden alle beschlossenen Bauvorhaben aus dem Investitionsprogramm 2020 auf zeitliche Verschiebung geprüft. Dabei sind besonders Bauvorhaben mit Anliegergebühren zu berücksichtigen. 

Es ist zu erwarten, dass die Bürger zurückgelegte Gelder bzw. nötige Kredite vorrangig zur Bewältigung der Auswirkungen auf die Corona-Krise verwenden müssen. 

Mit freundlichen Grüßen

Renate Kraume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.