SPD Kirchhundem Pressemitteilung

Betrifft: Pressemitteilung der SPD- Ratsfraktion Kirchhundem

Bereits zum Haushalt 2018 stellte die SPD- Fraktion den Antrag, die frei gewordene Stelle des Beigeordneten nicht wiederzubesetzen. Leider stimmten die CDU- und UK – Fraktionen gegen unseren Antrag. „Man wolle sich bei dieser Entscheidung Zeit lassen“, war der Tenor der ablehnenden Argumentation beider Fraktionen.
„Mit der Beantragung eines entsprechenden Tagesordnungspunktes zur Ratssitzung am 17.5.2018 möchten wir das Thema: Wiederbesetzung der Stelle des Beigeordneten erneut zur Entscheidung im Rat der Gemeinde Kirchhundem bringen“, erklärt Renate Kraume, Fraktionsvorsitzende der SPD- Ratsfraktion.

Der Beigeordnete Tobias Middelhoff hat 3 Jahre vor Ablauf seiner Amtszeit die Beschäftigung bei der Gemeinde Kirchhundem gekündigt, die Stelle des Beigeordneten ist seit April 2018 nicht besetzt.
Um die Arbeitsbereiche abzudecken und den rechtlichen Notwendigkeiten zu entsprechen, wurde eine Kämmerin und eine Leiterin für den Fachbereich 1
(zentrale Dienste) hausintern durch den Bürgermeister bestellt. Weitere Zuständigkeiten wurden auf verschiedene Mitarbeiter/ innen verteilt.
Die SPD- Fraktion ist überzeugt, dass diese Umstrukturierung der Verwaltungsspitze mit einer flexibleren Personalorganisation effizienter ist.
Diese Maßnahmen waren zielführend und wurden von den Mitarbeitern/innen der Verwaltung positiv aufgefasst. Deren Motivation wurde durch mehr Verantwortungsübernahme gestärkt. Neue Zukunftsperspektiven für die Mitarbeiter/innen werden durch diese Verfahrensweise eröffnet.
In Zeiten klammer Kassen bedeutet der Wegfall der Stelle des Beigeordneten für die Gemeinde Kirchhundem eine nicht unwesentliche Einsparung bei den Personalkosten. Alleine 40.000 € werden im Jahr 2018 durch die Nichtbesetzung der Stelle eingespart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.